Gesponsert
Lifestyle
8.3.2023

Die Kontrolle über das Altern übernehmen

Mit einem epigenetischen Test kann das biologische Alter bestimmt und somit der eigene Lebensstil überprüft werden.

epiAge Test

epiAge

Zurück

Viele Faktoren, wie Gewohnheiten oder Stresslevel wirken sich auf den Status Quo des biologischen Alters aus, welcher ein wichtiger Anhaltspunkt für ein gesundes und langes Leben ist. Mit einem epigenetischen Test lässt sich der Basiswert – das epigenetische Alter – bestimmen und somit kann der eigene Lebensstil überprüft werden. Denn die Methylierungsmarker auf unserer DNA sind prinzipiell reversibel, also umkehrbar, was bedeutet, dass wir das Altern selbst in der Hand haben, Tag für Tag und Jahr für Jahr.

Einer dieser epigenetischen Test ist epiAge. Wir haben beim Geschäftsführer von epiAge Deutschland, Herrn Martin Berlet, nachgefragt.

Martin Berlet, Geschäftsführer epiAge

Was genau ist der epiAge Test und warum wurde er entwickelt?

Der epiAge Test wurde von Prof. Moshe Szyf von der McGill University in Montreal, Kanada, entwickelt. Er ist eine Fortentwicklung der sogenannten „Horvath Clock“ und basiert auf der Entdeckung, dass Menschen an bestimmten Stellen ihres Genoms kleine Moleküle, sprich Methylierungen, im Laufe Ihres Alterungsprozesses anlagern. Diese Methylierungen korrelieren außerordentlich gut mit dem chronologischen Alter − viel besser als, zum Beispiel, die auch bekannte Telomermessung, die deutlich unpräziser ist. Das biologische (oder epigenetische Alter) kann von unserem chronologischen Alter erheblich abweichen, was uns als Indikator dienen kann, wie schnell wir altern. Wenn wir schneller altern als normal, kann das ein Zeichen sein, dass in unserem Körper etwas nicht so läuft, wie es sollte. Man hat außerdem gezeigt, dass ein erhöhtes epigenetisches Alter auch mit chronischen Alterskrankheiten korrelieren kann. Der epiAge Test ist der derzeit Beste Biomarker, den die Wissenschaft kennt. Er gibt Forschern, Ärzten und Anwendern die Möglichkeit, Interventionen und Therapien sowie deren Wirksamkeit besser und einfacher abzuschätzen, besonders im Hinblick auf Anti-Aging Maßnahmen. Hätte man diesen Marker nicht, dann müsste man immer Jahre oder gar Jahrzehnte warten, um einschätzen zu können, ob und was, die Anti- Aging Interventionen und Therapien denn gebracht haben.

epiAge Testkit für Zuhause

Wie wird das biologische Alter ermittelt und was ist dafür notwendig?

Alles, was dafür gebraucht wird, ist ein wenig Speichel, den Sie zuhause ganz bequem in ein kleines Röhrchen sammeln und dann an uns senden.

Im Labor wird diese Speichelprobe in weit über hundert Einzelschritten aufbereitet und dann mittels „Next Generation Sequencing“ dreimal sequenziert (abgelesen).

Diese neue Technologie (NGS) erlaubt es uns, kostengünstig zu arbeiten und den Sequenzierungsvorgang dreimal laufen zu lassen, um ein möglichst präzises Ergebnis zu erzielen.

Was kann der Anwender von dem Test erwarten?

Die Tatsache, dass unsere Umwelt allumfassend Einfluss auf unsere Epigenetik nimmt, macht den epiAge Test quasi zu einem Universaltest. Er ermöglicht uns einen übergeordneten Blick nicht nur auf unseren Körper, sondern umfasst auch unser psychisches Wohlbefinden. Und das ist schon einzigartig, wie ich finde. Was wir von unseren Kunden auch als Rückmeldung bekommen, ist darüber hinaus auch der Effekt, dass viele Anwender nachhaltig motiviert werden, sich mit ihrer Gesundheit auseinanderzusetzen bzw. Lebensstil-Änderungen ernsthaft in Erwägung zu ziehen und dann auch umzusetzen.

Das gilt auch für Anwender, die zum Beispiel ein schon sehr gutes Ergebnis haben, denn die sagen sich:„Wow: das, was ich in der Vergangenheit schon in meine Gesundheit investiert habe, das hat sich ja gelohnt! Jetzt will ich das noch verbessern und meinen Lebensstil im Sinne meiner Gesundheit noch weiter optimieren“. Während der umgekehrte Befund vielleicht als „Red Flag“ wahrgenommen wird und den entscheidenden Anstoß gibt, dass man da mal genauer hinschaut, warum das so sein könnte.

Warum ist es wichtig, sein biologisches Alter zu kennen?

Sich mit seiner eigenen Gesundheit auseinanderzusetzen, ist per se − glaube ich − eine gute Sache. Wir leben in einer Welt, die stark von Umweltgiften geprägt ist, und häufig ist unser Lebensstil auch alles andere als gesund. Das epigenetische Alter wird durch viele verschiedene Variablen, die auf den Körper wirken, beeinflusst. Und das geht über physische Faktoren wir Nahrung, Bewegung, Umweltgifte, Krankheiten, genetische Dispositionen etc. hinaus. Psychische Reize wie Stress, Schlafmangel, Traumata und Ähnliches wirken gleichfalls auf diese epigenetischen Marker. Und wenn mir mein Arzt z.B. sagt, meine Cholesterin-Werte sind hoch und mein Gamma GT Wert macht ihm Sorgen, dann verstehen dies die wenigsten von uns wirklich. Wenn ich aber chronologisch 50 bin und ein epiAge Testergebnis bekomme, das mein biologisches Alter als 55 einstuft, dann ist das viel einfacher zu verstehen.

Was unterscheidet den epiAge Test von Konkurrenzprodukten?

Der epiAge Test wird im „Next Generation Sequencing“ Verfahren durchgeführt. Dabei untersuchen wir nur 13 sogenannte CpGs (kleine Sequenzen um die DNA), an denen wir die Methylierungen auslesen. Diese CpGs weisen aber die höchste Korrelation zum chronologischen Alter auf. Das Verfahren erlaubt uns, − im Gegensatz zu den anderen Tests − viele tausend Zellen zu untersuchen. Wir haben somit eine deutlich höhere Zelltiefe − könnte man sagen. Außerdem wird jede Probe dreimal sequenziert (triple sequencing). Alle diese Faktoren zusammengenommen machen unseren Test außerordentlich robust, wie Prof. Moshe Szyf von der McGill University in Montreal, der den Test entwickelt hat, es immer wieder betont. Das Verfahren erlaubt uns auch, den Test etwas günstiger als die Konkurrenz anzubieten, was ja nicht ganz unerheblich ist.

Im Laufe der Zeit hat sich auch gezeigt, dass die hohe Anzahl der CpGs, die in anderen Tests untersucht werden (die Horvath Clockz.B. verwendet 353 CpG´s), möglicherweise auf Kosten der Replizierbarkeit der Ergebnisse geht. Vereinfacht gesagt, je mehr Variablen umso fehleranfälliger kann das Modell dann sein.

Es gibt laufend neue Erkenntnisse in der Epigenetik-Forschung. Wird der epiAge Test an diese (Erkenntnisse) angepasst? Und wenn ja, mit welchen „Verbesserungen“ kann der Anwender rechnen?

Die Forschung auf dem Gebiet der Epigenetik ist noch relativ jung und wir können noch viele spannende und bahnbrechende Forschungsergebnisse erwarten.

In der Pipeline von Prof Moshe Szyf und seinem Labor sind derzeit z.B. ein epiSmoke Test, ein epiSkin Test sowie ein epiPsych Test, der zum Beispiel Stressfaktoren noch spezifischer messen kann. Die wichtigste Entwicklung ist aber, wie ich finde, der panCancer Test.

Er ermöglicht die Früherkennung von mehr als 30 verschiedenen Krebsarten anhand einer Blutprobe, lange bevor ein Tumor überhaupt sichtbar ist. Das wird in der Zukunft wohl viele Menschenleben retten, denn viele Krebsarten kann man schon gut behandeln. Voraussetzung ist aber, dass sie möglichst früh erkannt werden. Da kann so ein Test natürlich ein Gamechanger sein. Leider ist aber das Gesundheitssystem bisher mehr auf „Krankheiten heilen“ als auf „Krankheiten vorbeugen“ ausgerichtet.

Man kann den Test ganz einfach bestellen und zu Hause durchführen. Ist das Ergebnis dann auch für jedermann verständlich bzw falls nicht, bieten Sie eine Hilfestellung bei der Interpretation an?

Unser epiAge Testergebnis, welches wir als PDF an Ihre E-Mail verschicken, gibt erste Interpretationshilfen und Hinweise.

Grundsätzlich dürfen und wollen wir aber keine medizinische Beratung anbieten. Aus diesem Grund hat epiAge Deutschland ein einzigartiges Netzwerk an Longevity-Experten im deutschsprachigen Raum ins Leben gerufen und expandiert schrittweise in ganz Europa.


Die hochqualifizierten Longevity-Mediziner, Therapeuten und spezialisierten Kliniken, die den epiAge-Test einsetzen, verfügen über eine langjährige Erfahrung mit präventiven und Anti-Aging-Ansätzen - von der Endokrinologie über die Sportmedizin bis hin zur Kardiologie, Ernährung und vielen anderen Bereichen. Sie haben epiAge als unverzichtbares Monitoring-Werkzeug zur Bestimmung des biologischen Alters erfolgreich in ihre Diagnose- und Behandlungsprotokolle integriert und bieten individuelle Unterstützung bei allen Fragen zu Gesundheit und Langlebigkeit. Je nach Bedarf wählen Kunden die attraktivsten Behandlungsoptionen aus und verhandeln die Honorare selbständig mit den jeweiligen Anbietern.


epiAge schließt somit seinen Customer Journey-Zyklus, indem wir unseren Kunden das modernste Know-how und die beste Beratung für ein junges und gesundes Leben bietet.

Referenzen

Wissenschaftliche Begriffe

No items found.

Zum Glossar

Viele Faktoren, wie Gewohnheiten oder Stresslevel wirken sich auf den Status Quo des biologischen Alters aus, welcher ein wichtiger Anhaltspunkt für ein gesundes und langes Leben ist. Mit einem epigenetischen Test lässt sich der Basiswert – das epigenetische Alter – bestimmen und somit kann der eigene Lebensstil überprüft werden. Denn die Methylierungsmarker auf unserer DNA sind prinzipiell reversibel, also umkehrbar, was bedeutet, dass wir das Altern selbst in der Hand haben, Tag für Tag und Jahr für Jahr.

Einer dieser epigenetischen Test ist epiAge. Wir haben beim Geschäftsführer von epiAge Deutschland, Herrn Martin Berlet, nachgefragt.

Martin Berlet, Geschäftsführer epiAge

Was genau ist der epiAge Test und warum wurde er entwickelt?

Der epiAge Test wurde von Prof. Moshe Szyf von der McGill University in Montreal, Kanada, entwickelt. Er ist eine Fortentwicklung der sogenannten „Horvath Clock“ und basiert auf der Entdeckung, dass Menschen an bestimmten Stellen ihres Genoms kleine Moleküle, sprich Methylierungen, im Laufe Ihres Alterungsprozesses anlagern. Diese Methylierungen korrelieren außerordentlich gut mit dem chronologischen Alter − viel besser als, zum Beispiel, die auch bekannte Telomermessung, die deutlich unpräziser ist. Das biologische (oder epigenetische Alter) kann von unserem chronologischen Alter erheblich abweichen, was uns als Indikator dienen kann, wie schnell wir altern. Wenn wir schneller altern als normal, kann das ein Zeichen sein, dass in unserem Körper etwas nicht so läuft, wie es sollte. Man hat außerdem gezeigt, dass ein erhöhtes epigenetisches Alter auch mit chronischen Alterskrankheiten korrelieren kann. Der epiAge Test ist der derzeit Beste Biomarker, den die Wissenschaft kennt. Er gibt Forschern, Ärzten und Anwendern die Möglichkeit, Interventionen und Therapien sowie deren Wirksamkeit besser und einfacher abzuschätzen, besonders im Hinblick auf Anti-Aging Maßnahmen. Hätte man diesen Marker nicht, dann müsste man immer Jahre oder gar Jahrzehnte warten, um einschätzen zu können, ob und was, die Anti- Aging Interventionen und Therapien denn gebracht haben.

epiAge Testkit für Zuhause

Wie wird das biologische Alter ermittelt und was ist dafür notwendig?

Alles, was dafür gebraucht wird, ist ein wenig Speichel, den Sie zuhause ganz bequem in ein kleines Röhrchen sammeln und dann an uns senden.

Im Labor wird diese Speichelprobe in weit über hundert Einzelschritten aufbereitet und dann mittels „Next Generation Sequencing“ dreimal sequenziert (abgelesen).

Diese neue Technologie (NGS) erlaubt es uns, kostengünstig zu arbeiten und den Sequenzierungsvorgang dreimal laufen zu lassen, um ein möglichst präzises Ergebnis zu erzielen.

Was kann der Anwender von dem Test erwarten?

Die Tatsache, dass unsere Umwelt allumfassend Einfluss auf unsere Epigenetik nimmt, macht den epiAge Test quasi zu einem Universaltest. Er ermöglicht uns einen übergeordneten Blick nicht nur auf unseren Körper, sondern umfasst auch unser psychisches Wohlbefinden. Und das ist schon einzigartig, wie ich finde. Was wir von unseren Kunden auch als Rückmeldung bekommen, ist darüber hinaus auch der Effekt, dass viele Anwender nachhaltig motiviert werden, sich mit ihrer Gesundheit auseinanderzusetzen bzw. Lebensstil-Änderungen ernsthaft in Erwägung zu ziehen und dann auch umzusetzen.

Das gilt auch für Anwender, die zum Beispiel ein schon sehr gutes Ergebnis haben, denn die sagen sich:„Wow: das, was ich in der Vergangenheit schon in meine Gesundheit investiert habe, das hat sich ja gelohnt! Jetzt will ich das noch verbessern und meinen Lebensstil im Sinne meiner Gesundheit noch weiter optimieren“. Während der umgekehrte Befund vielleicht als „Red Flag“ wahrgenommen wird und den entscheidenden Anstoß gibt, dass man da mal genauer hinschaut, warum das so sein könnte.

Warum ist es wichtig, sein biologisches Alter zu kennen?

Sich mit seiner eigenen Gesundheit auseinanderzusetzen, ist per se − glaube ich − eine gute Sache. Wir leben in einer Welt, die stark von Umweltgiften geprägt ist, und häufig ist unser Lebensstil auch alles andere als gesund. Das epigenetische Alter wird durch viele verschiedene Variablen, die auf den Körper wirken, beeinflusst. Und das geht über physische Faktoren wir Nahrung, Bewegung, Umweltgifte, Krankheiten, genetische Dispositionen etc. hinaus. Psychische Reize wie Stress, Schlafmangel, Traumata und Ähnliches wirken gleichfalls auf diese epigenetischen Marker. Und wenn mir mein Arzt z.B. sagt, meine Cholesterin-Werte sind hoch und mein Gamma GT Wert macht ihm Sorgen, dann verstehen dies die wenigsten von uns wirklich. Wenn ich aber chronologisch 50 bin und ein epiAge Testergebnis bekomme, das mein biologisches Alter als 55 einstuft, dann ist das viel einfacher zu verstehen.

Was unterscheidet den epiAge Test von Konkurrenzprodukten?

Der epiAge Test wird im „Next Generation Sequencing“ Verfahren durchgeführt. Dabei untersuchen wir nur 13 sogenannte CpGs (kleine Sequenzen um die DNA), an denen wir die Methylierungen auslesen. Diese CpGs weisen aber die höchste Korrelation zum chronologischen Alter auf. Das Verfahren erlaubt uns, − im Gegensatz zu den anderen Tests − viele tausend Zellen zu untersuchen. Wir haben somit eine deutlich höhere Zelltiefe − könnte man sagen. Außerdem wird jede Probe dreimal sequenziert (triple sequencing). Alle diese Faktoren zusammengenommen machen unseren Test außerordentlich robust, wie Prof. Moshe Szyf von der McGill University in Montreal, der den Test entwickelt hat, es immer wieder betont. Das Verfahren erlaubt uns auch, den Test etwas günstiger als die Konkurrenz anzubieten, was ja nicht ganz unerheblich ist.

Im Laufe der Zeit hat sich auch gezeigt, dass die hohe Anzahl der CpGs, die in anderen Tests untersucht werden (die Horvath Clockz.B. verwendet 353 CpG´s), möglicherweise auf Kosten der Replizierbarkeit der Ergebnisse geht. Vereinfacht gesagt, je mehr Variablen umso fehleranfälliger kann das Modell dann sein.

Es gibt laufend neue Erkenntnisse in der Epigenetik-Forschung. Wird der epiAge Test an diese (Erkenntnisse) angepasst? Und wenn ja, mit welchen „Verbesserungen“ kann der Anwender rechnen?

Die Forschung auf dem Gebiet der Epigenetik ist noch relativ jung und wir können noch viele spannende und bahnbrechende Forschungsergebnisse erwarten.

In der Pipeline von Prof Moshe Szyf und seinem Labor sind derzeit z.B. ein epiSmoke Test, ein epiSkin Test sowie ein epiPsych Test, der zum Beispiel Stressfaktoren noch spezifischer messen kann. Die wichtigste Entwicklung ist aber, wie ich finde, der panCancer Test.

Er ermöglicht die Früherkennung von mehr als 30 verschiedenen Krebsarten anhand einer Blutprobe, lange bevor ein Tumor überhaupt sichtbar ist. Das wird in der Zukunft wohl viele Menschenleben retten, denn viele Krebsarten kann man schon gut behandeln. Voraussetzung ist aber, dass sie möglichst früh erkannt werden. Da kann so ein Test natürlich ein Gamechanger sein. Leider ist aber das Gesundheitssystem bisher mehr auf „Krankheiten heilen“ als auf „Krankheiten vorbeugen“ ausgerichtet.

Man kann den Test ganz einfach bestellen und zu Hause durchführen. Ist das Ergebnis dann auch für jedermann verständlich bzw falls nicht, bieten Sie eine Hilfestellung bei der Interpretation an?

Unser epiAge Testergebnis, welches wir als PDF an Ihre E-Mail verschicken, gibt erste Interpretationshilfen und Hinweise.

Grundsätzlich dürfen und wollen wir aber keine medizinische Beratung anbieten. Aus diesem Grund hat epiAge Deutschland ein einzigartiges Netzwerk an Longevity-Experten im deutschsprachigen Raum ins Leben gerufen und expandiert schrittweise in ganz Europa.


Die hochqualifizierten Longevity-Mediziner, Therapeuten und spezialisierten Kliniken, die den epiAge-Test einsetzen, verfügen über eine langjährige Erfahrung mit präventiven und Anti-Aging-Ansätzen - von der Endokrinologie über die Sportmedizin bis hin zur Kardiologie, Ernährung und vielen anderen Bereichen. Sie haben epiAge als unverzichtbares Monitoring-Werkzeug zur Bestimmung des biologischen Alters erfolgreich in ihre Diagnose- und Behandlungsprotokolle integriert und bieten individuelle Unterstützung bei allen Fragen zu Gesundheit und Langlebigkeit. Je nach Bedarf wählen Kunden die attraktivsten Behandlungsoptionen aus und verhandeln die Honorare selbständig mit den jeweiligen Anbietern.


epiAge schließt somit seinen Customer Journey-Zyklus, indem wir unseren Kunden das modernste Know-how und die beste Beratung für ein junges und gesundes Leben bietet.

Referenzen

Wissenschaftliche Begriffe

No items found.

Zum Glossar