Gesponsert
Health
24.5.2022

Kann das Darmmikrobiom dabei helfen, dass wir länger leben?

Das Darmmikrobiom hat einen direkten Einfluss auf unsere Gesundheit, sportliche Leistung, Gewicht und Verdauung

Maddi Bazzocco

Zurück

Unser großartiges Darmmikrobiom (die Gesamtheit der Bakterien, Pilze und Viren, die in unserem Darmtrakt leben) hat einen direkten Einfluss auf viele gesundheitliche Aspekte, einschließlich sportlicher Leistung, Gewicht und Verdauung. Aber können diese reichlich vorhandenen, nützlichen Bakterien sogar eine Rolle dabei spielen können, wie lange wir leben?

Mit zunehmendem Alter verändern sich die Darmbakterien im Mikrobiom - die nützlichen Bakterien, die im Verdauungssystem leben und dabei helfen, die Nährstoffe in der Nahrung zu verdauen und aufzunehmen - verlieren an Diversität. Die Vielfalt der Darmbakterien ermöglicht es, ein robustes Verdauungssystem und ein gesundes Immunsystem zu erhalten. Der Verlust der Vielfalt der Darmbakterien bedeutet, dass wir mit zunehmendem Alter anfälliger für Krankheiten und Beschwerden werden.

Warum ist die Immunität mit der Gesundheit unseres Darms verknüpft?

Die meisten Bakterien und Viren gelangen in den Körper, indem sie eingeatmet, mit der Nahrung aufgenommen werden oder durch die Augen oder die Nase eindringen. Wenn diese Bakterien, Krankheitserreger oder Viren schädlich sind, können sie den Körper belasten und schwächen. Ein gesundes Mikrobiom wird sich allerdings gegen diese Eindringlinge wehren können. Deshalb ist es wichtig, sich gesund zu ernähren, um ein starkes Darmmikrobiom zu erhalten.

Die Beschaffenheit unserer Darmbakterien beeinflusst auch die Gesundheit unseres Gehirns, was sich auf Stimmung und Gedächtnis auswirken kann. Die Qualität der Verdauungsmikroben und Darmbakterien bestimmt mit, wie effizient Nährstoffe aufgespalten und aufgenommen werden können.

Neue Erkenntnisse über die Darmmikroben lassen jedoch erahnen, dass die Zusammensetzung der Darmbakterien sogar die Lebenserwartung mitbestimmen könnte.

Da Forschungsergebnisse darauf hindeuten, dass die Darmbakterien den Alterungsprozess beeinflussen, könnte eine Veränderung des Darmmikrobioms mit besseren, nützlichen Bakterien das Auftreten altersbedingter Krankheiten verhindern.

Bekannt ist, dass sich die Qualität der Darmbakterien mit zunehmendem Alter verändert. Aber ist es möglich, die Bakterienpopulation zu "verbessern"? Faszinierende neue Studien haben gezeigt, dass die Verpflanzung von Darmbakterien eines jungen Killifischs (einer Art kleiner Fische) in einen älteren Killifisch die Lebensspanne des älteren Fisches drastisch verlängert hat. Es ist nicht bekannt, ob dieser Nutzen auch beim Menschen möglich wäre.

Was wir wissen, ist, dass die Art und Qualität der Nahrung sowie der Nährstoffgehalt der Nahrung die Darmbakterien beeinflussen können. Diese neuen Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass wir uns selbst helfen können, gut zu altern, wenn wir unser Darmmikrobiom in Ordnung halten. Wie machen wir das? Ideal ist der Verzehr einer breiten Palette von Bio-Lebensmitteln, einschließlich fermentierter Lebensmittel mit natürlich vorkommenden Prä- und Probiotika, das Vermeiden von hartem Alkohol, der gesunde Bakterien abbauen kann. Auch sollte auf ein regelmäßiges Fitnessprogramm geachtet werden. Mit den richtigen Entscheidungen können die Darmbakterien gut gedeihen und das Mikrobiom kann dabei helfen, ein längeres und gesünderes Leben zu führen.

Referenzen

  1. “Gut Microbes Influence Life Expectancy.” ELife, ELife Sciences Publications Limited, 22 Aug. 2017, elifesciences.org/for-the-press/779a3695/gut-microbes-influence-life-expectancy.
  2. Nagpal, Ravinder, et al. “Gut Microbiome and Aging: Physiological and Mechanistic Insights.” Nutrition and Healthy Aging, IOS Press, 15 June 2018, www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6004897/.

Wissenschaftliche Begriffe

No items found.

Zum Glossar

Unser großartiges Darmmikrobiom (die Gesamtheit der Bakterien, Pilze und Viren, die in unserem Darmtrakt leben) hat einen direkten Einfluss auf viele gesundheitliche Aspekte, einschließlich sportlicher Leistung, Gewicht und Verdauung. Aber können diese reichlich vorhandenen, nützlichen Bakterien sogar eine Rolle dabei spielen können, wie lange wir leben?

Mit zunehmendem Alter verändern sich die Darmbakterien im Mikrobiom - die nützlichen Bakterien, die im Verdauungssystem leben und dabei helfen, die Nährstoffe in der Nahrung zu verdauen und aufzunehmen - verlieren an Diversität. Die Vielfalt der Darmbakterien ermöglicht es, ein robustes Verdauungssystem und ein gesundes Immunsystem zu erhalten. Der Verlust der Vielfalt der Darmbakterien bedeutet, dass wir mit zunehmendem Alter anfälliger für Krankheiten und Beschwerden werden.

Warum ist die Immunität mit der Gesundheit unseres Darms verknüpft?

Die meisten Bakterien und Viren gelangen in den Körper, indem sie eingeatmet, mit der Nahrung aufgenommen werden oder durch die Augen oder die Nase eindringen. Wenn diese Bakterien, Krankheitserreger oder Viren schädlich sind, können sie den Körper belasten und schwächen. Ein gesundes Mikrobiom wird sich allerdings gegen diese Eindringlinge wehren können. Deshalb ist es wichtig, sich gesund zu ernähren, um ein starkes Darmmikrobiom zu erhalten.

Die Beschaffenheit unserer Darmbakterien beeinflusst auch die Gesundheit unseres Gehirns, was sich auf Stimmung und Gedächtnis auswirken kann. Die Qualität der Verdauungsmikroben und Darmbakterien bestimmt mit, wie effizient Nährstoffe aufgespalten und aufgenommen werden können.

Neue Erkenntnisse über die Darmmikroben lassen jedoch erahnen, dass die Zusammensetzung der Darmbakterien sogar die Lebenserwartung mitbestimmen könnte.

Da Forschungsergebnisse darauf hindeuten, dass die Darmbakterien den Alterungsprozess beeinflussen, könnte eine Veränderung des Darmmikrobioms mit besseren, nützlichen Bakterien das Auftreten altersbedingter Krankheiten verhindern.

Bekannt ist, dass sich die Qualität der Darmbakterien mit zunehmendem Alter verändert. Aber ist es möglich, die Bakterienpopulation zu "verbessern"? Faszinierende neue Studien haben gezeigt, dass die Verpflanzung von Darmbakterien eines jungen Killifischs (einer Art kleiner Fische) in einen älteren Killifisch die Lebensspanne des älteren Fisches drastisch verlängert hat. Es ist nicht bekannt, ob dieser Nutzen auch beim Menschen möglich wäre.

Was wir wissen, ist, dass die Art und Qualität der Nahrung sowie der Nährstoffgehalt der Nahrung die Darmbakterien beeinflussen können. Diese neuen Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass wir uns selbst helfen können, gut zu altern, wenn wir unser Darmmikrobiom in Ordnung halten. Wie machen wir das? Ideal ist der Verzehr einer breiten Palette von Bio-Lebensmitteln, einschließlich fermentierter Lebensmittel mit natürlich vorkommenden Prä- und Probiotika, das Vermeiden von hartem Alkohol, der gesunde Bakterien abbauen kann. Auch sollte auf ein regelmäßiges Fitnessprogramm geachtet werden. Mit den richtigen Entscheidungen können die Darmbakterien gut gedeihen und das Mikrobiom kann dabei helfen, ein längeres und gesünderes Leben zu führen.

Referenzen

  1. “Gut Microbes Influence Life Expectancy.” ELife, ELife Sciences Publications Limited, 22 Aug. 2017, elifesciences.org/for-the-press/779a3695/gut-microbes-influence-life-expectancy.
  2. Nagpal, Ravinder, et al. “Gut Microbiome and Aging: Physiological and Mechanistic Insights.” Nutrition and Healthy Aging, IOS Press, 15 June 2018, www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6004897/.

Wissenschaftliche Begriffe

No items found.

Zum Glossar